Tierquiz Folge 26: Lösung und Erläuterung

Foto: qimono via Pixabay

Die richtige Antwort lautet: „…im Magen des Weibchens.“

Der deutsche Name „Magenbrüterfrösche“ verrät es: tatsächlich entwickelte sich der Nachwuchs im Magen der Weibchen. Diese schluckten dazu vermutlich die befruchteten Eier – und nach 6-7 Wochen schlüpften bis zu 25 kleine Frösche aus ihrem Maul.

Während der Nachwuchs im Magen heranwuchs, wurde dort übrigens keine Salzsäure produziert. Entsprechend konnte das Weibchen in dieser Zeit nicht fressen.

ETHOlogisch unterstützen

Auf ETHOlogisch.de bieten wir verlässliche und unabhängige Informationen zum Verhalten, Denken und Fühlen von Tieren.

Für die Finanzierung unseres Angebots setzen wir auf ein solidarisches Bezahlmodell. Wir möchten allen herzlich danken, die ETHOlogisch unterstützen!

Wie Sie ETHOlogisch unterstützen können, erfahren Sie hier.

Literatur:
Meyer, E.; Newell, D.; Hines, H.; May, S.; Hero, J.-M.; Clarke, J. & Lemckert, F. (2004): Rheobatrachus silus. The IUCN Red List of Threatened Species.

Hero, J.-M.; McDonald, K.; Alford, R.; Cunningham, M. & Retallick, R. (2004): Rheobatrachus vitellinus. The IUCN Red List of Threatened Species.

Wir freuen uns über Anmerkungen, Fragen oder Feedback im Kommentarbereich! Allerdings behalten wir uns vor, Kommentare zu löschen, die unserer Meinung nach rechtswidrig oder aus anderen Gründen unangemessen sind. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Kommentarfunktion in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.