Über ETHOlogisch

Die Inhalte
Über Ethologisch

ETHOlogisch – Verhalten verstehen ist ein Online-Magazin über das Verhalten von Tieren. In unseren Artikeln dreht sich alles um das Verhalten, die Emotionen und die Denkleistungen unserer nicht-menschlichen Verwandten. Unser Ziel: Verständlich und unterhaltsam, aber wissenschaftlich fundiert über den aktuellen Kenntnisstand auf diesem Gebiet zu informieren. Dabei möchten wir auch einen Einblick in die Methoden der wissenschaftlichen Disziplin geben, die das Verhalten der Tiere erforscht: die Verhaltensbiologie oder Ethologie1 – worauf sich auch der Name unseres Magazins bezieht.

1 Mit „Ethologie“ (von griech. ethos = „Gewohnheit“, „Brauch“) im engeren Sinne wird heute im deutschen Sprachraum oft die vergleichende Verhaltensforschung aus den Anfangsjahren der wissenschaftlichen Erforschung des Tierverhaltens bezeichnet. Wir verwenden den Begriff jedoch im weiteren Sinne, d.h. synonym mit „Verhaltensbiologie“.

Über Ethologisch
Die Redaktion

Wir – Dr. Niklas Kästner und Dr. Tobias Zimmermann – sind Verhaltensbiologen und arbeiten seit einigen Jahren zusammen als Wissenschaftliche Mitarbeiter in Forschung und Lehre. Bereits im Jahr 2010 haben wir uns als Studierende in der Abteilung für Verhaltensbiologie in Münster kennengelernt. Über die Jahre ist der gemeinsame Wunsch gewachsen, die Begeisterung für unser Fach mit anderen zu teilen. Dieser mündete schließlich in der Gründung von ETHOlogisch.de, einem Online-Magazin, mit dem wir aktuelle Erkenntnisse der Verhaltensforschung möglichst vielen Menschen zugänglich machen möchten – auf Deutsch und ohne komplizierte Fachsprache.

Über Ethologisch



Danken möchten wir an dieser Stelle Prof. Dr. Norbert Sachser für seine Unterstützung und alles, was wir von ihm lernen durften. Er ist nicht nur ein herausragender Verhaltensforscher und Hochschullehrer, sondern auch ein Vorbild in Sachen Wissenschaftskommunikation. Im Jahr 2018 erschien sein Buch „Der Mensch im Tier: Warum Tiere uns im Denken, Fühlen und Verhalten oft so ähnlich sind“.