Dominante Pavianmännchen altern schneller

Ein hoher Rang verbessert die Fortpflanzungschancen männlicher Steppenpaviane. Doch den Ergebnissen einer aktuellen Studie zufolge haben die Plätze an der Spitze ihren Preis: Dominante Tiere altern schneller als ihre niederrangigen Artgenossen.

von Niklas Kästner

Dominante Steppenpaviane altern schneller
Ein Steppenpavian (Foto: Panegyrics of Granovetter via Flickr, Lizenz: CC BY-SA 2.0, zugeschnitten)

Das Alter ist nur eine Zahl, heißt es oft. Tatsächlich kennen wir wohl alle Menschen, die körperlich wesentlich jünger oder älter wirken, als die Anzahl ihrer Lebensjahre vermuten lässt. Und auch die Angehörigen anderer Arten altern keineswegs gleichschnell. In der Biologie unterscheidet man entsprechend zwischen dem chronologischen Alter eines Individuums – bemessen an seiner Lebensdauer – und dem biologischen Alter – bemessen an seinem körperlichen Zustand.

In einer aktuellen Studie untersuchte ein Forschungsteam im kenianischen Amboseli Ökosystem, ob die Rangposition von Steppenpavianen (Papio cynocephalus1) beeinflusst, wie schnell die Tiere altern.

1 In der Population kommt es laut den Forscher*innen in geringem Umfang zur Hybridisierung mit Anubispavianen (Papio anubis).

Die Studie

Steppenpaviane leben in großen, gemischtgeschlechtlichen Gruppen, in denen sowohl unter den Männchen als auch unter den Weibchen eine strikte Rangordnung besteht – wobei sich ranghöhere Tiere erfolgreicher fortpflanzen. Da die Paviane im Amboseli seit Jahrzehnten regelmäßig beobachtet werden, war für viele Individuen sowohl ihr chronologisches Alter als auch ihre jeweilige soziale Position bekannt. Um ihre Fragestellung untersuchen zu können, benötigten die Wissenschaflter*innen um Jordan Anderson, Rachel Johnston und Jenny Tung allerdings noch Daten zum biologischen Alter der Tiere.

Dazu schauten sie im Erbgut der Paviane nach: Sogenannte epigenetische Veränderungen an bestimmten Stellen der DNA (konkret: Methylierungen an CpG-Stellen) haben sich als gute Indikatoren für die Altersbestimmung herausgestellt. Die Wissenschaftler*innen untersuchten die DNA von 245 Tieren und berechneten, wie stark das so ermittelte biologische Alter von ihrem chronologischen Alter abwich. Anschließend analysierten sie, ob diese Werte mit den Rangpositionen der Tiere zusammenhingen.

Das Ergebnis

Bei den weiblichen Steppenpavianen ergab sich keinerlei Zusammenhang zwischen dem biologischen Alter und der Rangposition. Ganz anders war es bei den Männchen: Je höher in der Hierarchie sie standen, desto „älter“ war ihre DNA im Vergleich zu ihrem chronologischen Alter. Bei Tieren an der Spitze der Rangordnung betrug dieser Unterschied durchschnittlich sogar 11 Monate.

Von 13 Pavianmännchen analysierte das Team darüber hinaus jeweils zwei DNA-Proben, die mit einem gewissen Abstand genommen wurden. Diese Tiere hatten zwischen den Zeitpunkten der Probenentnahme ihre soziale Position gewechselt hatten. Daher konnten die Forschenden untersuchen, wie sich ein Rangwechsel auf das Altern der Paviane auswirkte. Es zeigte sich: Nach einem Aufstieg in der Hierarchie war ihr biologisches Alter im Verhältnis zum chronologischen Alter deutlich höher als zuvor – nach einem Abstieg niedriger.

Fazit

Die Ergebnisse der Studie lassen den Schluss zu, dass Pavianmännchen an der Spitze der Hierarchie schneller altern. Dieser Zusammenhang scheint bei den Weibchen nicht zu bestehen. Wie lässt sich das erklären?

Bei männlichen Steppenpavianen ist die physische Stärke entscheidend für ihren Platz in der Rangordnung. Die weiblichen Tiere hingegen müssen sich ihre Stellung nicht erkämpfen, sondern nehmen für gewöhnlich die Rangposition direkt unterhalb ihrer Mutter ein. Die Männchen müssen also im Gegensatz zu den Weibchen in ihre Kampfkraft investieren, um in der Hierarchie aufzusteigen bzw. ihre dominante Stellung zu halten – was den Forscher*innen zufolge der Grund für die beschleunigte biologische Alterung sein könnte.

ETHOlogisch unterstützen

Auf ETHOlogisch.de bieten wir verlässliche und unabhängige Informationen zum Verhalten, Denken und Fühlen von Tieren.

Für die Finanzierung unseres Angebots setzen wir auf ein solidarisches Bezahlmodell. Wir möchten allen herzlich danken, die ETHOlogisch unterstützen!

Wie Sie ETHOlogisch unterstützen können, erfahren Sie hier.

Wir freuen uns über Anmerkungen, Fragen oder Feedback im Kommentarbereich! Allerdings behalten wir uns vor, Kommentare zu löschen, die unserer Meinung nach rechtswidrig oder aus anderen Gründen unangemessen sind. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Kommentarfunktion in unserer Datenschutzerklärung.

Zur Fach-Publikation:
Anderson, J. A.; Johnston, R. A.; Lea, A. J.; Campos, F. A.; Voyles, T. N.; Akinyi, M Y.; Alberts, S. C.; Archie, E. A. & Tung, J. (2021): High social status males experience accelerated epigenetic aging in wild baboons. eLife.

Wenn Sie auf diesen Artikel verweisen möchten, können Sie das zum Beispiel so tun:
Kästner, N. (2021): Dominante Pavianmännchen altern schneller. ETHOlogisch – Verhalten verstehen (www.ethologisch.de, abgerufen am [Datum]).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.