Beachtliche Gedächtnisleistung: Fledermäuse merken sich Klingelton über Jahre

In einer aktuellen Studie verblüffen wildlebende Fledermäuse durch ein beeindruckendes Erinnerungsvermögen: Noch nach mehreren Jahren reagierten die Tiere zuverlässig auf eine Tonfolge, die sie einst zu einer Belohnung geführt hatte.

von Niklas Kästner

Eine Fledermaus spitzt kopfüber die Ohren
Eine Fledermaus spitzt kopfüber die Ohren (Foto: Cataloging Nature via Flickr, Lizenz: CC BY-SA 2.0, zugeschnitten)

Fransenlippenfledermäuse (Trachops cirrhosis) leben in Mittel- und Südamerika, wo sie sich unter anderem von Fröschen ernähren. Diese spüren sie anhand ihres charakteristischen Quakens auf – und können dabei sogar die Rufe giftiger und ungiftiger Arten voneinander unterscheiden. Im Rahmen einer aktuellen Untersuchung stellten die Fledermäuse unter Beweis, wie gut sie sich einmal erlernte Laute merken können.

Ein Klingelton verspricht Nahrung

Ein Team um May Dixon und Rachel Page fing 49 erwachsene Fransenlippenfledermäuse und brachte ihnen bei, einen Klingelton mit einer Belohnung zu verknüpfen: Wann immer dieser aus einem Lautsprecher erklang, konnten die Fledermäuse dort etwas zu fressen ergattern. Mindestens 40-mal schnappte sich jedes Tier auf diesem Weg eine Futterbelohnung, bevor es wieder in die Freiheit entlassen wurde.

Der Klingelton erklingt erneut

Acht dieser Fledermäuse fing das Team später wieder ein – die erste nach einem Jahr, die letzte erst nach vier Jahren – und konfrontierte sie erneut mit dem Klingelton. Wie würden sich die Tiere verhalten? Das Ergebnis: Alle Fledermäuse näherten sich dem Lautsprecher, und sechs attackierten ihn sogar, um eine Belohnung zu ergattern. Ganz anders verhielten sich 17 Fledermäuse aus einer Vergleichsgruppe, die zuvor noch keine Erfahrungen mit dem Klingelton sammeln konnten: Von diesen näherte sich nur eine einzige dem Lautsprecher.

Fazit

Die Untersuchung zeigt, dass sich Fransenlippenfledermäuse auch nach mehreren Jahren an akustische Hinweise auf Nahrungsquellen erinnern, ohne dass sie diese zwischenzeitlich erneut vernehmen. Die Forschenden vermuten, dass die Tiere von dieser Fähigkeit bei der Nahrungssuche profitieren. Denn einige ihrer Beutetiere sind selten oder rufen nur zu bestimmten Zeiten im Jahr – weshalb es sich für die Fledermäuse lohnen dürfte, deren Rufe über einen langen Zeitraum im Gedächtnis zu behalten.


Weitere spannende Beiträge über Fledermäuse.

Zur Fach-Publikation:
Dixon, M. M.; Jones, P. L.; Ryan, M. J.; Carter, G. G. & Page, R. A. (2022): Long-term memory in frog-eating bats. Current Biology 32.

Wenn Sie auf diesen Artikel verweisen möchten, können Sie das zum Beispiel so tun:
Kästner, N. (2022): Beachtliche Gedächtnisleistung: Fledermäuse merken sich Klingelton über Jahre. ETHOlogisch – Verhalten verstehen (www.ethologisch.de, abgerufen am [Datum]).

Wir freuen uns über Anmerkungen, Fragen oder Feedback im Kommentarbereich! Allerdings behalten wir uns vor, Kommentare zu löschen, die unserer Meinung nach rechtswidrig oder aus anderen Gründen unangemessen sind. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Kommentarfunktion in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.