Heimtier-Zubehör für Kaninchen und Co.: Gravierende Mängel in Sachen Tierwohl

Eine aktuelle Studie zeigt: Etliche der in Deutschland erhältlichen Produkte für die Haltung von Kleinsäugern lassen hinsichtlich ihrer Tiergerechtheit zu wünschen übrig. Viele Käfige sind zu klein – und so mancher Ausstattungsgegenstand birgt Verletzungsgefahren.

von Niklas Kästner

Zwei Kaninchen beschnuppern sich.
Zwei Kaninchen beschnuppern sich (Foto: Rahim Sofri via Unsplash, zugeschnitten)

Während sich Hunde und Katzen in deutschen Haushalten meist mehr oder weniger frei bewegen dürfen, gilt das im Normalfall nicht für Kleinsäuger wie Kaninchen, Meerschweinchen und Co.: Ihr Leben spielt sich größtenteils in einem Käfig ab. Entsprechend kommt dessen Größe, Konstruktion und Ausstattung in Bezug auf das Wohlergehen der Tiere eine immense Bedeutung zu. Umso beunruhigender ist das Ergebnis einer aktuellen Studie: Viele der im deutschen Handel erhältlichen Käfige und Ausstattungsgegenstände weisen in Sachen Tiergerechtheit gravierende Mängel auf.  

Heimtier-Zubehör im Fokus

Ein Team um Alexandra Bläske und Anna-Caroline Wöhrl nahm im Rahmen der Studie Produkte in Zoogeschäften, Baumärkten, Gartencentern und im Online-Handel unter die Lupe. Die Forschenden überprüften, ob die Artikel in ihrer Größe und Beschaffenheit für eine tiergerechte Haltung von Kleinsäugern geeignet waren. Dabei orientierten sie sich unter anderem an den Empfehlungen der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz.

Zu kleine Käfige und bedenkliche Ausstattung

Die Untersuchung offenbarte erhebliche Missstände: Von 208 Käfigen entsprachen 172 in mindestens einem Kriterium nicht den Tierwohlstandards – die meisten, weil sie schlichtweg zu klein waren. Zudem fanden sich bei vielen Produkten keinerlei Angaben, für welche Arten und für welche Zahl von Tieren sie ausgelegt waren.

Auch etliche der Ausstattungsgegenstände entsprachen nicht den Empfehlungen, darunter 87 von 101 untersuchten Laufrädern und 40 von 72 Heuraufen. Gründe dafür waren unter anderem, dass die Tiere bei der Nutzung eine ungesunde Körperhaltung einnehmen mussten oder sich leicht verletzen konnten – zum Beispiel indem sie ihre Gliedmaßen einklemmten. 

Fazit

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass ein großer Teil des im deutschen Handel erhältlichen Zubehörs für kleine Säugetiere nicht den Empfehlungen für eine tiergerechte Haltung entspricht – und dass oftmals wichtige Informationen zur angemessenen Verwendung fehlen. So kann es leicht dazu kommen, dass unbedarfte Halter*innen Käfige und Ausstattungsgegenstände erwerben, unter denen ihre Tiere leiden.

Um dem entgegenzuwirken, schlagen die Autor*innen der Studie verschiedene Maßnahmen vor. Die herstellenden Unternehmen könnten beispielsweise verpflichtet werden, auf den Verpackungen ihrer Produkte die vorgesehene Verwendung auszuweisen. Darüber hinaus würde eine freiwillige Tierwohl-Zertifizierung die Auswahl tiergerechter Artikel erheblich erleichtern – ähnlich wie das in Österreich eingeführte „Tierschutz-Kennzeichen“.


Zur Fach-Publikation:
Bläske, A.; Schwarzer, A.; Ebner, M. V.; Gerbig, H.; Reese, S.; Erhard, M. & Wöhr, A.-C. (2022): Evaluation of small mammal pet supplies offered in German retail under animal welfare aspects. PLoS ONE 17: e0262658.

Wenn Sie auf diesen Artikel verweisen möchten, können Sie das zum Beispiel so tun:
Kästner, N. (2022): Heimtier-Zubehör für Kaninchen und Co.: Gravierende Mängel in Sachen Tierwohl. ETHOlogisch – Verhalten verstehen (www.ethologisch.de, abgerufen am [Datum]).

Wir freuen uns über Anmerkungen, Fragen oder Feedback im Kommentarbereich! Allerdings behalten wir uns vor, Kommentare zu löschen, die unserer Meinung nach rechtswidrig oder aus anderen Gründen unangemessen sind. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Kommentarfunktion in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.