Wärmeres Wasser macht Buntbarsche aggressiver

Seit einigen Jahrzehnten wird es im Tanganjikasee stetig wärmer. Eine aktuelle Studie untersuchte, wie sich eine erhöhte Wassertemperatur auf das Verhalten von dort lebenden Buntbarschen auswirkt. Das Ergebnis: Die Fische werden aggressiver.

von Niklas Kästner

Leben ausschließlich im Tanganjikasee: Buntbarsche der Art Julidochromis ornatus
Leben ausschließlich im Tanganjikasee: Buntbarsche der Art Julidochromis ornatus (Foto: Gerardeen92 via Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 4.0, zugeschnitten)

Der Tanganjikasee ist der zweitgrößte See Afrikas und Heimat von unzähligen Buntbarscharten, die nur dort vorkommen. Im Zuge der Klimaveränderung hat sich der See in den letzten 60 Jahren stetig erwärmt. Geht die Entwicklung so weiter, wird die Temperatur in den Uferbereichen des Sees bis zum Ende dieses Jahrhunderts von derzeit durchschnittlich 25,5 °C auf 29 °C steigen. Das hätte für die wechselwarmen Buntbarsche laut einer aktuellen Studie Konsequenzen: Wärmeres Wasser lässt sie aggressiver werden. 

Die Studie

Für den Versuch hielt ein Forschungsteam um Zi Kua und Stuart Ludsin Tanganjika-Buntbarsche der Art Julidochromis ornatus paarweise in Aquarien mit regulierter Wassertemperatur. Diese betrug zunächst bei allen Paaren 25,5 °C, wurde dann aber bei der Hälfte allmählich auf 29 °C erhöht.

Die Forscher*innen testeten alle Fische zwei Mal auf ihre Aggressivität: Einmal vor der Temperaturerhöhung und noch einmal, nachdem die Fische acht Monate in den unterschiedlichen Temperaturen gelebt hatten. Dazu konfrontierten sie die Buntbarsche jeweils einzeln mit ihrem Spiegelbild – ein etablierter Verhaltenstest, der darauf beruht, dass die Fische sich nicht im Spiegel erkennen. Für eine Dauer von zehn Minuten beobachteten die Wissenschaftler*innen, wie viel aggressives Verhalten die Fische gegenüber den „fremden“ Artgenossen zeigten.

Das Ergebnis

Erwartungsgemäß unterschieden sich die Fische der beiden Gruppen zu Beginn des Versuchs nicht voneinander. Die anschließende Temperaturveränderung beeinflusste das Verhalten der Buntbarsche allerdings deutlich: Nach acht Monaten in den unterschiedlichen Bedingungen reagierten die Tiere aus dem wärmeren Wasser erheblich aggressiver auf ihr Spiegelbild als ihre Artgenossen aus dem kühleren Wasser.

Fazit

Das Experiment zeigt eindrucksvoll, wie ein Anstieg der Wassertemperatur sich auf das Verhalten von Fischen auswirken kann. Welche Konsequenzen die höhere Aggressivität für die Buntbarsche unter natürlichen Bedingungen hätte, lässt sich dabei allerdings nicht absehen – infolge einer rasch zunehmenden Temperatur würde sich das Leben im Tanganjikasee vermutlich grundsätzlich verändern.

Wir freuen uns über Anmerkungen, Fragen oder Feedback im Kommentarbereich! Allerdings behalten wir uns vor, Kommentare zu löschen, die unserer Meinung nach rechtswidrig oder aus anderen Gründen unangemessen sind. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Kommentarfunktion in unserer Datenschutzerklärung.

Zur Fach-Publikation:
Kua, Z. X.; Hamilton, I. M.; McLaughlin, A. L.; Brodnik, R. M.; Keitzer, S. C.; Gilliland, J.; Hoskins, E. A. & Ludsin, S. A. (2020): Water warming increases aggression in a tropical fish. Scientific Reports 10: 20107.

Wenn Sie auf diesen Artikel verweisen möchten, können Sie das zum Beispiel so tun:
Kästner, N. (2020): Wärmeres Wasser macht Buntbarsche aggressiver. ETHOlogisch – Verhalten verstehen (www.ethologisch.de, abgerufen am [Datum]).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.