Papa kennt den Weg: Männliche Raubseeschwalben führen ihren Nachwuchs in den Süden

In Nordeuropa brütende Raubseeschwalben verbringen das Winterhalbjahr in Afrika. Eine aktuelle Studie zeigt: Jungvögel ziehen meist gemeinsam mit ihrem Vater in den Süden, während ihre Mütter sich allein auf die weite Reise machen.

von Niklas Kästner

Eine Raubseeschwalbe. Raubseeschwalben kommen unter anderem in Australien vor - dort wurde dieses Bild aufgenommen.
Raubseeschwalben kommen auch in Australien vor – dort wurde dieses Bild aufgenommen (Foto: Ed Dunens via Flickr, Lizenz: CC BY 2.0, zugeschnitten)

Raubseeschwalben (Hydroprogne caspia) brüten in Europa unter anderem an der Ostküste Schwedens und der Westküste Finnlands. Im Herbst ziehen die Vögel aus diesen Regionen tausende Kilometer in den Süden. Einer aktuellen Studie zufolge orientieren sich die Jungvögel dabei offenbar überwiegend an ihren Vätern.

Männchen fliegen mit dem Nachwuchs – Weibchen allein

Im Rahmen einer mehrjährigen Untersuchung versahen Forschende um Patrik Byholm und Susanne Åkesson verschiedene Raubseeschwalbenpaare und deren Nachwuchs mit GPS-Sendern. So konnten sie die Vögel auf ihrem Zug in den Süden verfolgen.

Es zeigte sich: Männchen und Weibchen eines Brutpaars machten sich stets getrennt voneinander auf den Weg. Der Nachwuchs schloss sich dabei fast ausschließlich ersteren an: Nur einer von elf Jungvögeln zog gemeinsam mit seiner Mutter in den Süden, die übrigen flogen mit ihrem Vater (bzw. in einem Fall mit einem Männchen, das den Jungvogel offenbar adoptiert hatte).

Feste Bande bis ins Überwinterungsgebiet

Die „Flugbegleitung“ wirkte sich merklich auf das Tempo der Reise aus: Erwachsene Tiere mit Jungvögeln flogen im Durchschnitt langsamer als allein ziehende und machten nach kürzeren Strecken Pause. Das sorgte aber nicht dafür, dass sie später in den Überwinterungsgebieten eintrafen.

Nach der Ankunft hielt das Band zwischen Jungvögeln und Elterntieren noch für einige Zeit, wenngleich es zunehmend schwächer wurde. Nach zwei Monaten trennten sich die Wege der Vögel schließlich dauerhaft.

Fazit

Die Studie gibt einen faszinierenden Einblick in das Zugverhalten von Raubseeschwalben: Jungvögel absolvieren ihre erste große Reise in den Süden gemeinsam mit einem ihrer Eltern. Interessanterweise stellten die Forschenden fest, dass die Tiere auch in den Folgejahren zumeist der Strecke treu blieben, die sie bei ihrer ersten Wanderung genommen hatten, und dass sie oftmals sogar an denselben Orten rasteten. Das lässt vermuten, dass die Jungtiere sich die Route bei ihrem ersten Flug einprägen – und dass den meist gemeinsam mit dem Nachwuchs ziehenden Seeschwalben-Vätern eine besondere Rolle als „Lehrer“ zukommt.


Zur Fach-Publikation:
Byholm, P.; Beal, M.; Isaksson, N.; Lötberg, U. & Åkesson, S. (2022): Paternal transmission of migration knowledge in a long-distance bird migrand. Nature Communications 13:1566.

Wir freuen uns über Anmerkungen, Fragen oder Feedback im Kommentarbereich! Allerdings behalten wir uns vor, Kommentare zu löschen, die unserer Meinung nach rechtswidrig oder aus anderen Gründen unangemessen sind. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Kommentarfunktion in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.