Tierische Medizin? Schimpansen behandeln Wunden mit Insekten

Schimpansen in Gabun überraschen durch ein außergewöhnliches Verhalten: Laut einer aktuellen Studie reiben die Tiere Insekten über Verletzungen – bei sich selbst und bei Artgenossen. Der Verdacht liegt nahe, dass es sich dabei um eine medizinische Maßnahme handelt.

von Niklas Kästner

Drei Schimpansen im Nationalpark Loango in Gabun
Drei Schimpansen im Nationalpark Loango in Gabun (Foto: © Tobias Deschner – Ozouga chimpanzee project)

Die Schimpansin Suzee ruht unweit ihres heranwachsenden Sohns Sia, der am linken Fuß verletzt ist. Plötzlich macht sie eine schnelle Handbewegung und fängt mit der Hand ein Insekt von einem Blatt. Sie platziert das kleine Tier vorsichtig zwischen ihren Lippen und läuft hinüber zu Sia. Dort angekommen, greift sie nach seinem verletzten Fuß, nimmt das Insekt zwischen die Finger und bearbeitet damit die etwa drei Zentimeter große Wunde.

Zweiundzwanzig Fälle von „Insektenbehandlung“

Die oben beschriebene Szene haben Mitarbeitende des Ozouga-Schimpansen-Projekts im Nationalpark Loango in Gabun gefilmt (siehe Video unten). Und sie ist kein Einzelfall: Insgesamt 22-mal wurde dieses Verhalten dort im Verlauf von 15 Monaten beobachtet, wie ein Team um Alessandra Mascaro und Simone Pika in einer aktuellen Studie berichtet. In 19 Fällen rieben Schimpansen Insekten über eigene Wunden, in drei Fällen über die Wunden eines Artgenossen. 

Die Schimpansin Suzee behandelt eine Wunde am Fuß ihres Sohns Sia (Video: Alessandra Mascaro, Lizenz: CC BY-SA 4.0)

Fazit

Was hat es mit diesem außergewöhnlichen Verhalten auf sich? Die Forschenden vermuten, dass die Schimpansen die Insekten als Medizin einsetzen, möglicherweise um die Wundheilung zu verbessern. Denn dass auch Tiere sich natürliche Heilmittel zunutze machen, ist seit längerem bekannt: Zum Beispiel reiben sich Orang-Utans zerkaute Pflanzenteile mit entzündungshemmenden Substanzen auf ihre Gelenke und Rötelsperlinge tragen Kräuter mit anti-parasitischer Wirkung in ihre Nester. Die Behandlung von Verletzungen mit Insekten wurde zuvor allerdings noch nie beschrieben. Nun gilt es für die Forschenden herauszufinden, welche Spezies die Schimpansen dabei zum Einsatz bringen – und ob die Maßnahme tatsächlich Wirkung zeigt. 


Zur Fach-Publikation:
Mascaro, A.; Southern, L. M.; Deschner, T. & Pika, S. (2022): Application of insects to wounds of self and others by chimpanzees in the wild. Current Biology 32.

Weitere Literatur:
Morrogh-Bernard, H. C.; Foitová, J.; Yeen, Z.; Wilkin, P.; de Martin, R.; Rárová, L.; Dolezal, K.; Nurcahyo, W. & Olsanský, M. (2017): Self-medication by orang-utans (Pongo pygmaeus) using bioactive properties of Dracaena cantleyi. Scientific Reports 7: 16653.

Wenn Sie auf diesen Artikel verweisen möchten, können Sie das zum Beispiel so tun:
Kästner, N. (2022): Tierische Medizin? Schimpansen behandeln Wunden mit Insekten. ETHOlogisch – Verhalten verstehen (www.ethologisch.de, abgerufen am [Datum]).

Wir freuen uns über Anmerkungen, Fragen oder Feedback im Kommentarbereich! Allerdings behalten wir uns vor, Kommentare zu löschen, die unserer Meinung nach rechtswidrig oder aus anderen Gründen unangemessen sind. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Kommentarfunktion in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.